Nordsee
 

Hallig Hooge

Hooge ist mit 5,5 km² die zweitgrößte, attraktivste und von Touristen meistbesuchte Hallig. Hooge entstand während der Sturmflut der “Großen Mandränke” im Jahre 1362. Auch sie wurde wie die anderen Halligen Langeneß, Oland und Gröde im Laufe der Jahrhunderte von Überflutungen heimgesucht und beschädigt.

Navigation
Karte nach links Karte nach oben Karte nach unten Karte nach rechts
Zoom
Karte herauszoomen Karte zoomen Karte zoomen Karte zoomen Karte zoomen Karte zoomen Karte zoomen Karte heranzoomen
Karte
Karte Strasse Karte Terrain Karte Satellit

Um sich den Sturmfluten besser zu widersetzen, haben die Bewohner im Gegensatz zu den anderen Halligen einen höheren Deich gebaut. Dadurch wird die Hallig seltener überflutet und die Vegetation kann sich - ähnlich wie auf dem Festland - besser entfalten. Auf 10 Warften leben rund 120 Menschen, zwei Bauern haben noch landwirtschaftliche Betriebe.

Das Zentrum der Hallig ist die Hanswarft. Wegen der Sehenswürdigkeiten trifft man hier auf viele Tagestouristen in der Saison. Eine Attraktion ist der unter Denkmalschutz stehende Königspesel im Kapitänshaus Tade Hans Bandiks. Der Kapitän hinterließ eine einzigartige Sammlung von Kunst- und Gebrauchsgegenständen vieler Jahrhunderte. Hier verbrachte der dänische König Friedrich VI. im Jahr 1825 eine Nacht. Einblicke in das Halligleben gibt das Heimatmuseum. Im Sturmflutkino wird dem Besucher demonstriert, welchen Naturgewalten die Halligbewohner ausgesetzt sind. Hier befindet sich auch die Schutzstation Wattenmeer, die geführte Wattwanderungen ins Naturschutzgebiet Norderoog anbietet. Auch ein Besuch der Johannis-Kirche auf der Kirchwarft lohnt allemal. Durch die Holzdecke und die mit Schnitzereien verzierten, blauen Kirchenbänke wirkt der Raum recht behaglich.

In der einzigartigen Natur der Halligwelt kann man die Seele baumeln lassen. In Hotel-Pensionen und Ferienwohnungen gibt es genügend Unterkünfte. Der Halligkaufmann führt ein reichhaltiges Angebot, der Bingehof bietet Fleisch- und Wurstwaren, Honig, Getränke und der Hallig-Bauernhof liefert Milch, Butter und Käse. Die Restaurants servieren neben gut bürgerlicher Küche auch friesische Spezialitäten und die gemütlichen Cafés locken mit selbstgebackenen Kuchen und laden zum Verweilen ein.

Um die Hallig per Rad zu erkunden, findet man am Fähranleger auf der Backenswarft zwei Fahrradverleih-Stationen. Die unbewachten Badeplätze sind von allen Warften gut zu erreichen. Das Baden ist gezeitenabhängig und ändert sich täglich. Im wöchentlichen Veranstaltungskalender erfährt man die Hoch- und Nierigwasserzeiten.

Unterkünfte in dieser Region

Unterkunft Nordsee Unterkunft an der Nordsee: Ferienhaus | Ferienwohnung | Hotel | Pension | inserieren
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Objekt-ID
Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Indem Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK Datenschutz