Nordsee
 

Wilhelmshaven

Wilhelmshaven liegt am Jadebusen im Nordwesten Deutschlands in Niedersachsen. Durch die Anlage eines Kriegshafens, der untrennbar mit der Marine verbunden war, erhielt die Stadt im Jahre 1869 ihren Namen vom Deutschen Kaiser Wilhelm I. Wilhelmshaven ist heute noch ein wichtiger Marinestützpunkt und Standort der Bundeswehr.

Navigation
Karte nach links Karte nach oben Karte nach unten Karte nach rechts
Zoom
Karte herauszoomen Karte zoomen Karte zoomen Karte zoomen Karte zoomen Karte zoomen Karte zoomen Karte heranzoomen
Karte
Karte Strasse Karte Terrain Karte Satellit

Wilhelmshaven besitzt den einzigen Tiefwasserhafen und ist bedeutendster Erdölumschlagsplatz. Großbetriebe der chemischen, stromerzeugenden und maritimen Industrie haben sich hier angesiedelt und die Stadt ist auch Standort mehrerer wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen. Auch durch die Lage Wilhelmshavens an der Nordseeküste hat sich hier der Fremdenverkehr gut entwickelt. In Wilhelmshaven und dem Umland werden dem Reisenden außer den vielen Zimmern in Gasthöfen und Pensionen auch Ferienhäusern und Ferienwohnungen als preiswertes Übernachtungsdomizil angeboten. Vier Wohnmobilstellplätze sind über das Stadtgebiet verteilt und bieten somit eine Alternative zur herkömmlichen Unterkunft.

Mehrere Parks und Grünanlagen durchziehen das Stadtgebiet. Der Kurpark besitzt zwei große Teiche mit Wasserfontänen und einen Musikpavillon, in dem während der Saison sonntags Kurkonzerte veranstaltet werden. Die Stadt wird von einer Marschlandschaft und viel Gewässer umgeben. Der Ems-Jade-Kanal führt über 10 km durch die Stadt und verbindet Wilhelmshaven mit der Stadt Emden. Das Naherholungsgebiet Banter See mit Kleingartenanlagen und dem Freibad “Klein Wangerooge” ist für Schwimmer, Surfer, Segler und Taucher ein beliebtes Ausflugsziel. Auf künstlich errichteten Inseln haben sich am See Kolonien von Flussseeschwalben niedergelassen.

Der Südstrand grenzt an die Nordsee und ist für Touristen und Einheimische gleichermaßen ein Anziehungspunkt. Die Strandpromenade mit südländischem Flair lädt zum Bummeln und die Hotels und Gaststätten mit ihren Biergärten laden zum Verweilen ein. Der Geniusstrand im Norden kann für Spaziergänge genutzt werden, das Baden ist nur auf eigene Gefahr möglich. Badespaß und Abwechslung bieten das Freibad Nord und das Citybad.

Das Kulturprogramm der grünen Stadt am Meer reicht von Theateraufführungen und Musikveranstaltungen des Rock, Pop, Jazz und Folklore bis Open-Air-Life und Sinfoniekonzerte. Schon über 90 Jahre lang wird Kunst in der Jadestadt präsentiert. Die Kunsthalle zeigt mehrere Male im Jahr Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst. Ein Einkaufsbummel in der lichtdurchfluteten Nordsee-Passage mit den vielen Geschäften und Schlemmerlokalen läßt manches Herz höher schlagen. Sportliche Aktivitäten wie Angeln, Golfen, Mini-Golf, Reiten, Tennis und Inline-Skaten kommen in der Nordseestadt nicht zu kurz. Auch Hafenrundfahrten und Segeltörns nach Helgoland sowie Hochseeangeln in der Nordsee werden hier angeboten. Der Verkehrslandeplatz Mariensiel ist an den nationalen und internationalen Flugverkehr angeschlossen. Von Mariensiel aus besteht eine regelmäßige Verbindung zu den Ost- und Nordfriesischen Inseln.

Neben kulturellen Veranstaltungen bietet Wilhelmshaven weitere informative und interessante Höhepunkte.

  • Das Rathaus, ein langgestreckter, mehrgeschossiger Klinkerbau, hat einen Mittelturm, der auch heute noch als Wasserreservoir genutzt wird. Der 49 m hohe Turm gewährt einen herrlichen Rundblick über die Stadt und den Jadebusen.
  • Ein wunderbares Beispiel der Neu-Renaissance ist das Robert-Koch-Haus.
  • Die Kaiser-Wilhelm-Brücke ist das Wahrzeichen von Wilhelmshaven, gilt als größte Drehbrücke Europas und verbindet die Südstadt mit dem Südstrand.
  • Ein beliebtes Fotomotiv ist das einstige Haupttor zur “Kaiserlichen Werft”, dem heutigen Marinearsenal.
  • Im Hafen am Bontekai hat das ehemalige Weser-Feuerschiff “Norderney” seinen Liegeplatz, in unmittelbarer Nähe liegt der letzte mit Dampf betriebene deutsche Seetonnenleger “Kapitän Meyer”. Seit Mai 2000 befindet sich die Unterwasser-Forschungsstation “Oceanis” am Bontekai. In der Nähe liegt das Küstenmuseum mit der Ausstellung “wal.welten”.
  • Am Südstrand informiert das Wattenmeerhaus über Flora und Fauna des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer und im Deutschen Marinemuseum erhält der Besucher Einblicke in die Geschichte der Marine von 1848 bis heute.
  • Besonders interessant für Alt und Jung ist das Meerwasser-Aquarium.
  • Rund um den Jadebusen führt die Friesische Mühlenstraße. Hier können noch 10 Mühlen besichtigt werden, eine davon ist die Kopperhörner-Mühle in Wilhelmshaven, eine ehemalige Bockwindmühle.

Außerhalb des Stadtzentrums liegt die Burg Kniphausen, die auch einen Ausflug wert ist. Der Ahnensaal der Burg und weitere Räume werden für Ausstellungen, Konzerte, Seminare und Vorträge genutzt, auch können hier standesamtliche Trauungen vollzogen werden.

Unterkünfte in dieser Region

Unterkunft Nordsee Unterkunft an der Nordsee: Ferienhaus | Ferienwohnung | Hotel | Pension | inserieren
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordsee Urlaub
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Objekt-ID
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. OK Datenschutz